Der Reichshofer Gemeinderat unterstützt die Sportfreunde Asbachtal 2011 e.V. und den Turn- und Sportverein Reichshof 1883/1929 e.V. aus Mitteln der Sportpauschale bei ihren Investitionen in die sportliche Infrastruktur der Gemeinde.

Die Sportfreunde Asbachtal 2011 e.V. und der Turn- und Sportverein Reichshof 1883/1929 e.V. leisten seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag in der Kinder- und Jugendarbeit sowie im Sport in der Gemeinde Reichshof. Um diese Arbeit auch in Zukunft gewährleisten und um die dafür benötigte Infrastruktur bereitstellen zu können, sind bei beiden Vereinen bauliche Vorhaben erforderlich geworden. In Brüchermühle soll ein neues Vereinsheim mit Umkleiden, Toiletten und Duschen entstehen; in Eckenhagen sind neue Sanitäranlagen und Lagermöglichkeiten im Sportpark erforderlich. Da die Vereine rein ehrenamtlich arbeiten und alle Vorhaben in Eigenleistung und aus Spenden realisiert werden müssen, hatten sie die Gemeindeverwaltung um einen finanziellen Zuschuss aus der jährlichen Sportpauschale gemäß Gemeindefinanzierungsgesetz gebeten.

Der Gemeinderat billigte in seiner letzten Sitzung die beantragten Mittel und beschloss, für die von den Vereinen aufzunehmenden Kredite bei der NRW-Bank, mit einer Laufzeit von 10 Jahren, die fälligen Tilgungsleistungen in einer Gesamthöhe von 40.000,- Euro je Verein zu übernehmen. Die von der SPD aufgrund der Gleichbehandlung beantragte zusätzliche Übernahme der anfallenden Zinszahlungen durch die Gemeinde, wurde von Teilen der CDU sowie Bündnis 90/Die Grünen, FWO und FDP leider abgelehnt, sodass diese nun von den Vereinen selbst getragen werden müssen.

Andreas Horath, Ratsmitglied und stellvertretender Vorsitzender der SPD Reichshof

Andreas Horath, Ratsmitglied und stellvertretender Vorsitzender der SPD Reichshof

„Als Brüchermühler bin ich natürlich sehr froh, dass wir alle Beteiligten in Rat und Verwaltung von der Notwendigkeit des Zuschusses überzeugen konnten“, so Andreas Horath, Ratsmitglied und stellvertretender Vorsitzender der SPD Reichshof. „Durch die Investition am Kunstrasenplatz wird die Qualität des bereits jetzt sehr guten sportlichen Angebotes für Kinder und Jugendliche im Raum Brüchermühle und Denklingen noch weiter verbessert. Zudem schaffen die Sportfreunde mit dem neuen Vereinsheim einen Ort, der letztendlich allen Brüchermühler Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt“.

Die Sportpauschale

Der Gemeinde Reichshof wird nach dem jährlichen Gemeindefinanzierungsgesetz eine Sportpauschale von rd. 51.000 Euro zur Erfüllung kommunaler Aufgaben im Sportbereich zugewiesen. Intention des Gesetzgebers ist, den Kommunen eigene Investitionsvorhaben und die Förderung von Investitionsvorhaben Dritter im Bereich des Sports zu ermöglichen.

Mit dem Runderlass vom 10.03.2004 in der Fassung der Änderung vom 23.05.2013 haben die NRW Ministerien für Inneres, Kommunales und Finanzen Hinweise für die Verwendung der Sportpauschale gegeben. Hiernach sind die Zuweisungen für den Neu-, Um- und Erweiterungsbau, den Erwerb sowie für die Neuanlagen, Wiederaufbauten, Modernisierung, raumbildende Ausbauten, die Einrichtung und Ausstattung von Sportstätten, Instandsetzung von Sportstätten und für die Finanzierung von Sportstätten über Kredite einzusetzen.

Durch das Kriterium: „Neubau“ besitzen die Vorhaben beider Vereine einen investiven Charakter und können somit aus Mitteln der Sportpauschale unterstützt werden. Hinzu kommt, dass die Bauvorhaben zwar von den Vereinen durchgeführt werden, die entstehenden baulichen Anlage jedoch im Besitz der Gemeinde verbleiben.

 

Diesen Beitrag teilen: