Reichshofer Sozialdemokraten trafen sich am vergangenen Donnerstag zur Jahreshauptversammlung

In ihren Rechenschaftsberichten ließen die Ortsvereinsvorsitzende Susanne Maaß, der Fraktionsvorsitzende Ralf Oettershagen und die Kassiererin Anja Theis die Arbeit und Erfolge der Reichshofer SPD Revue passieren.

„Wir haben viel für Reichshof erreichen können, aber wir haben auch noch viel vor“, so Maaß nachdem die Parteimitglieder dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt hatten. Dabei lobte sie ausdrücklich die konstruktive Zusammenarbeit mit den Christdemokraten in der „Reichshofer GroKo“, schaute aber gleichzeitig auch besorgt in die Zukunft: „Die Kommunalwahl im kommenden Jahr wird sehr viel entscheiden! Dabei wird es nicht nur darum gehen, stabile Mehrheiten für eine gerechte und soziale Politik in Reichshof zu schaffen, sondern auch darum, unsere Gemeinde gegen Populisten, Hetze und rechte Gesinnung zu verteidigen. Dafür müssen wir alle kämpfen“.

Neben dem förmlichen Teil stand auch die Ehrung langjähriger Parteimitglieder auf der Tagesordnung. „Es ist eine schöne Tradition, dass unsere Partei ihre Mitglieder, die sich in guten aber auch in weniger guten Zeiten für die sozialdemokratischen Ideen eingesetzt und sich zu ihnen bekannt haben, für ihre Treue ehrt und ihnen Dank sagt für das oftmals langjährige Engagement in verschiedensten Funktionen“, so Maaß in ihrer Laudatio.

Mit Urkunden und Ehrennadeln wurden Robert Böer, Anna-Luise Schneider und Anja Theis für 10 Jahre sowie Werner Rother für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Ganz praktisch wurde die Versammlung dann mit dem Vortrag „Das Ende der Ölheizung. Was tun?“ des Reichshofer Gebäudeenergieberaters Bernhard Junge. Der vielfach ausgezeichnete Inhaber des „Energiehaus Oberberg“ (www.energiehaus-oberberg.de) erläuterte an vielen praktischen Beispielen die Möglichkeiten alternativer, effizienter und klimafreundlicher Wärmeerzeugung nach einem möglichen Verbot von Ölheizungen durch die Bundesregierung.

Die nächste Jahreshauptversammlung der SPD findet bereits am 12. März 2020 mit den turnusmäßigen Neuwahlen des Ortsvereinsvorstandes statt.

 

Diesen Beitrag teilen, mailen oder drucken: